• Startseite
  • >
  • Über uns
  • >
  • Auszeichnungsstipendien
  • Startseite
  • >
  • Über uns
  • >
  • Auszeichnungsstipendien

Auszeichnungsstipendien

Das Berliner Künstlerprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes ist international eines der angesehensten Residenzprogramme für Künstlerinnen und Künstler in den Sparten Bildende Künste, Literatur, Musik & Klang sowie Film. Jedes Jahr werden rund 20 KünstlerInnen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen nach Berlin eingeladen.

Fellows

Das Berliner Künstlerprogramm setzt sich dafür ein, einem breiten Spektrum an Stimmen und Perspektiven Raum zu geben sowie Geschlechtergleichstellung zu fördern.

Ein Stipendium des Berliner Künstlerprogramms ermöglicht den geförderten KünstlerInnen, sich ohne Produktionsdruck auf ihre kreative Praxis zu konzentrieren.
Für die Sparten Bildende Künste, Literatur sowie Musik & Klang beläuft sich das Stipendium auf zwölf, für Film auf sechs Monate.

Die Fellows werden eingeladen, sich aktiv in den vielfältigen Kulturszenen Berlins und Deutschlands einzubringen sowie sich mit den verschiedenen Communities innerhalb der Stadt zu vernetzen.

Seit seiner Gründung 1963 hat das Berliner Künstlerprogramm des DAAD über 1000 herausragende KünstlerInnen gefördert, weltweit wirken seine Alumni am Kunstgeschehen mit. 

Das Berliner Künstlerprogramm hält engen Kontakt mit seinen ehemaligen Fellows und realisiert auch nach dem Stipendienaufenthalt Projekte mit ihnen: sowohl im Ausland, um einen Resonanzraum auch in den Herkunftsgesellschaften zu ermöglichen, als auch in Berlin. Mit Wiedereinladungen einzelner Alumni wird außerdem eine Auseinandersetzung mit der Berliner Geschichte angeregt und ein Blick auf die Geschichte der Institution aus aktueller künstlerischer Perspektive ermöglicht. 

Aktuelle Projekte mit ehemaligen Fellows finden Sie im Kalender 

Übersicht aller Fellows 

Die Auswahl der KünstlerInnen, die mit dem Auszeichnungsstipendium des Berliner Künstlerprogramms geehrt werden, treffen divers zusammengesetzte Auswahljurys, die aus profilierten ExpertInnen der jeweiligen Bereiche gebildet werden. In regelmäßig wechselnder personeller Zusammensetzung tagen diese Jurys jedes Jahr in Berlin.

Jurymitglieder für die Auszeichnungsstipendien 2020

BILDENDE KUNST
Ato Annan, Künstler, Co-Direktor Foundation for Contemporary Art, Ghana; Övül Durmuşoğlu, freie Kuratorin, Berlin; Aleksandra Jach, freie Kuratorin, ehemals Muzeum Sztuki, Łódź; Mauricio Marcín, Chefkurator Museo de Arte Carrillo Gil, Mexiko-Stadt; Christine Tohmé, Direktorin Ashkal Alwan, Beirut; Nikita Yingqian Cai, Chefkuratorin Times Museum, Guangzhou

FILM
Toby Ashraf, Filmkritiker/-kurator, Berlin; Madhusree Dutta, künstlerische Leiterin Akademie der Künste der Welt, Köln; Alexander Horwath, Filmkritiker/-kurator, Wien; Birgit Kohler, künstlerische Leitung/Vorstand Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V., Berlin

LITERATUR
Priya Basil, Autorin, Journalistin, London/Berlin; Tomás Cohen, Schriftsteller, Übersetzer, Santiago de Chile/Berlin; Ricardo Domeneck, Literaturwissenschaftler, São Paulo/Berlin; Gregor Dotzauer, Literaturredakteur Tagesspiegel, Berlin; Gabriele von Arnim, Autorin, Journalistin, Berlin; Isabelle Vonlanthen, Programmleiterin Literaturhaus Zürich

MUSIK
Ata Ebtekar, Musiker (aka Sote), Mitbegründer SET-Festival, Leiter Zabte Sote, Teheran; Natalia Fuchs, Kuratorin Gamma Festival, St. Petersburg; Thorbjørn Tønder Hansen, künstlerischer Leiter Ultima Festival, Oslo; Lydia Jeschke, Redaktionsleiterin Neue Musik/Jazz, SWR, Freiburg im Breisgau; Susanna Niedermayr, Co-Leitung Redaktion ORF Ö1 Zeit-Ton, Wien, Co-Kuratorin ORF musikprotokoll, steirischer herbst, Graz, SHAPE, ICAS; Bert Palinckx, künstlerischer Leiter November Music, ’s-Hertogenbosch

zum Seitenanfang