Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Datenschutz andere Programme
Social Media
Erster öffentlicher workshop für das Künstlerisches Forschungsprojekt mit Nina Emge, Ipek Görgün, Nicole L'Huillier, Kali Malone, Thomas Raab & Jan Werner
Die Transnationale Sound Initiative (TSI) hat im Oktober ihren ersten Research Hub gestartet. Gefördert mit Kurzzeitstipendien des DAAD-Programms Künste & Medien sind fünf internationale Fellows -
Nina Emge, Ipek Görgün, Nicole L’Huillier, Kali Malone und Thomas Raab - dazu angetreten, ihr Verständnis von Klang und Hören zu hinterfragen und neu zu definieren.

Dieser Austausch wird sich im November in einem öffentlichen Online-Workshop manifestieren, der den Kreis der Fellows erweitert um ein Netz aus assoziierten (Klang-)ForscherInnen, KlangkünstlerInnen und KomponistInnen, darunter Michael Akstaller (Akademie der Bildenden Künste Nürnberg), Andy Graydon (Künstler), Marc Matter (Institut für Musik und Medien, RSH Düsseldorf) und Toni Lester (Babson College).

Seit Projektbeginn wächst dieser Kreis an Assoziierten stetig an, ganz im Sinne des Selbstverständnisses der TSI, ein wandelbares, dialogisches Kollektiv zu sein. Ins Leben gerufen von Jan St. Werner (fiepblatter, Mouse on Mars, Berlin), arbeitet TSI in nicht-hierarchischen, dezentralen und interdisziplinären Strukturen. Wissensproduktion basiert auf Diversität, Dialog und der kreativen Aneignung von Technologie.

Hier geht es zur Registrierung für den Live Stream.

 
Bildnachweis / Photo credit: Paul Wick


Druckversion
Gastprofessuren
ICORN
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK
Kurzeinladungen