Sheila Hayman ist Gastkünstlerin am PIK 2020

Die renommierte britische Filmemacherin und Autorin Sheila Hayman ist diesjährige „Artist in Residence“ am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Ermöglicht wird der dreimonatige Aufenthalt durch eine Kooperation zwischen dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD (BKP), dem Fachbereich Kultur und Museum der Landeshauptstadt Potsdam und dem PIK.

Sheila Hayman wurde, in dem 2020 erstmals international ausgeschriebenen „Artist in Residence“-Programm, aus über 300 Bewerbungen ausgewählt und ist von September bis November 2020 zu Gast in Potsdam. Während ihres Aufenthaltes beschäftigt sie sich mit den Widersprüchen und Ambivalenzen von Künstlicher Intelligenz im Zusammenhang mit Fragen der Nachhaltigkeit und des Klimawandels. Die mehrfach ausgezeichnete Journalistin und Regisseurin zahlreicher Dokumentarfilme arbeitet aktuell an einem Buch und Film zu diesen Themen unter dem Titel „Senseless“ in Zusammenarbeit mit dem MIT Media Lab.

Die Jury des diesjährigen „Artist in Residence“ Programms bestand aus Silvia Fehrmann (Direktorin BKP), Margret Boysen / Reinhild Costa (PIK) Bianka Peetz-Mühlstein / Celine Bradler-Ehlert (Landeshauptstadt Potsdam) sowie der Kuratorin Alexandra Jach und dem Theatermacher Julian Klein.

Das ‚Artists in Residence am PIK‘-Programm ist ein Kooperationsprojekt des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, des Berliner Künstlerprogramms des DAAD und der Landeshauptstadt Potsdam und wird finanziert aus Mitteln des Auswärtigen Amtes und der Landeshauptstadt Potsdam.
Das Artists in Residence Programm am PIK wurde 2011 gegründet.

https://www.pik-potsdam.de