Małgorzata Mirga-Tas: Re-Enchanting The World

  • La Biennale di Venezia
  • Ausstellung
  • Pavillon
  • Publikation

23.04.2022 – 27.11.2022

Polnischer Pavillon auf der 59. internationalen Kunstausstellung – La Biennale di Venezia

Die Künstlerin und Aktivistin Małgorzata Mirga-Tas vertritt Polen auf der 59. internationalen Kunstausstellung der Biennale di Venezia. Zum ersten Mal in der über 120-jährigen Geschichte der Biennale vertritt eine Roma-Künstlerin den polnischen Pavillon auf der Kunst Biennale 2022. Das Projekt Re-enchanting the World von Małgorzata Mirga-Tas ist ein Versuch, den Platz der Roma-Gemeinschaft in der europäischen Kunstgeschichte zu finden. Die Ausstellung wird von Wojciech Szymański und Joanna Warsza kuratiert und von der Zachęta – National Gallery of Art organisiert. Małgorzata Mirga-Tas ist 2022 Fellow des Berliner Künstlerprogramm des DAAD. Mit ihrer Arbeit stellt sie Stereotypen in Frage, präsentiert ein aufschlussreiches, vorurteilsfreies Bild der Roma-Gemeinschaft und lenkt die Aufmerksamkeit auf die Rolle, die Frauen in der Geschichte der Roma gespielt haben.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog in polnischer und englischer Sprache, der neben den Texten der KuratorInnen auch Essays von eigens eingeladenen SchriftstellerInnen (Ali Smith, Damian Le Bas, Ethel Brooks) sowie Gedichte von Teresa Mirga und Jan Mirga enthält. Gefördert durch das Berliner Künstlerprogramm des DAAD mit Mitteln des Auswärtigen Amtes.

Małgorzata Mirga-Tas ist 2022 Fellow des Berliner Künstlerprogramms.

Bildnachweis: Małgorzata Mirga-Tas, Re-enchanting the World, Ausstellungsansicht, Polnischer Pavillon auf der Venedig Biennale 2022. Foto: Daniel Rumiancew. Courtesy Zachęta — National Gallery of Art

zum Seitenanfang