Guests Profile Events History Application
Contact / Imprint
Publications
Newsletter
Blog Other Programs
composers portraits
Hinweis auf weitere Veranstaltungen:
Allain Gaussin: Arcane für Klavier 1981/88 am 17.1., 22h, rbb, Kleiner Sendesaal
Jean-Luc Hervé: Ciels für Orchester (1997, UA der revidierten Fassung) am Samstag, 24. Januar, 19 Uhr, Konzerthaus Berlin.
Mit Berliner Sinfonie-Orchester, Leitung Alexander Briger.

Jean-Luc Hervé, geboren 1960, studierte Komposition am Conservatoire Supérieur de Musique in Paris bei Gérard Grisey. Er ist Doktor der Ästhetik und forschte 2001 als Komponist am IRCAM. Er unterrichtet Komposition an der Abbaye de Royaumont, am IRCAM, am Conservatoire de Nanterre. Seine Werke wurden mit Preisen ausgezeichnet, u.a. sein Orchesterwerk Ciels mit dem Goffredo Petrassi-Preis (1997). Er erhielt Stipendien u.a. von der Fondation des Treilles und der Villa Kujoyama in Kyoto.
2003 ist Jean-Luc Hervé Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD.

Allain Gaussin, geb. 1943 in Sever (Frankreich), musikalische Ausbildung in Paris: Komposition (u.a. bei Olivier Messiaen), Klavier, Chorleitung, Dirigieren, elektroakustische Musik bei der "Groupe de Recherches Musicales". Lehrte 1981-92 an der Pariser Schola Cantorum, seit 1991 als Professor am städtischen Konservatorium Paris. Er war 1984/85 Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD.

Helga de la Motte-Haber ist Professorin für Systematische Musikwissenschaft an der TU Berlin mit Schwerpunkt Musikpsychologie, - ästhetik und -geschichte des 20. Jahrhunderts.

Print

Guest Professors
Curating Connections
Arts & Media
Artists in Residence at PIK