Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Blog andere Programme
Soundscape-Komposition im Rahmen des Festivals mikromusik - Festival experimenteller Musik und Sound Art
Die Komposition Temacapulin bezieht sich auf die gleichnamige kleine Stadt in der Region Altos de Jalisco in Mexiko, eine Gegend, die von starker Migration geprägt ist. Es ist eine arme Region, in der viele Familien leben. 2005 wurde vom damaligen Präsidenten Vicente Fox der Bau des Staudamms El Zapotillo beschlossen, scheinbar um die Region mit Energie zu versorgen, eigentlich ging es ihm aber um Geschäfte mit der Privatwirtschaft. Seitdem lebt Temacapulin mit der Bedrohung, geflutet zu werden, denn bis zu einer Grenze von 80 Metern würde die Stadt von dem Stauwasser zerstört. Die Bewohner und Sympatisanten leben seit dieser Zeit im Widerstand zu diesen Plänen und sind mal dem Sieg, mal dem Verlust ihres Landes näher.
Mehrmals haben Israel und Diego Martínez die Stadt besucht, dort Aufnahmen gemacht und mit den Bewohnern gesprochen, um mehr über die soziale Situation zu erfahren, sie haben „sonic journalism“ betrieben. Aus den Aufnahmen sowie akustischen und elektronischen Musikebenen ist eine Vier-Kanal-Soundscape-Komposition entstanden, die auf die labile soziale Situation in Temacapulin hinweisen soll. Hier ist sie in einer Stereofassung zu hören.

Druckversion
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK