Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Blog andere Programme
Konzert mit dem Ensemble Berlin PianoPercussion im Rahmen des Festivals MaerzMusik 2014
Programm:

Georg Katzer
Exkurs über die Mechanik (2009)
Auftragswerk Berlin PianoPercussion
gefördert durch das Land Berlin / Ensembleförderung Neue Musik

Charlotte Seither
Running Circles (2011) UA
Auftragswerk Berlin PianoPercussion
gefördert durch das Land Berlin / Ensembleförderung Neue Musik

Arthur Kampela
Das Tripas Coração (2013) UA
Auftragswerk des Berliner Künstlerprogramm des DAAD und Berliner Festspiele / MaerzMusik

Oliver Schneller
Cyan (2011/2013) UA der revidierten Fassung
Auftragswerk Berlin PianoPercussion, gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

Hugues Dufourt
L’éclair d’après Rimbaud (2013) UA
Auftragswerk Berlin PianoPercussion, gefördert durch Ernst von Siemens Musikstiftung und Deutsch-Französischer Fonds für zeitgenössische Musik / Impuls neue Musik

Ensemble Berlin PianoPercussion:
Ya-ou Xie: Musikalische Leitung / Klavier
Prodromos Symeonidis / Sawami Kiyoshi, Klavier
Matthias Buchheim / Adam Weisman / Martin Lorenz, Schlagzeug

Das Ensemble Berlin PianoPercussion trägt durch seine ungewöhnliche Besetzung zur besonderen Kontur der Berliner Musiklandschaft bei. Die Idee der Ensembleformation aus zwei Pianisten und drei Schlagzeugern schien angesichts der zahlreichen Kompositionen für Schlagwerke und präpariertes oder „perkussives“ Klavier im Laufe des 20. Jahrhunderts schon längst überfällig. Konkret bezog sich das Ensemble Berlin PianoPercussion bei seiner Gründung auf Béla Bartóks „Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug“ aus dem Jahr 1937 und Bartóks ausdrückliche Gleichbehandlung der Schlagzeug- und Klavierstimmen.

Es erstaunt nicht, dass für das neu gegründete Ensemble nach nur wenigen Jahren zahlreiche Kompositionen geschrieben worden sind, denn für viele Komponisten bietet das Ensemble die Gelegenheit gemeinsam mit den Interpreten mit einer Fülle perkussiver Impulse und sonorer Farbnuancen zu experimentieren.

Bei MaerzMusik wird das Ensemble einige der aktuellsten Werke seines ständig sich erweiternden Repertoires präsentieren: Georg Katzers „Exkurs über die Mechanik“ (2009), die Uraufführungen von Oliver Schnellers überarbeiteter Komposition „Cyan“, Charlotte Seithers „Running Circles“, Hugues Dufourts „L’Éclair d’après Rimbaud“ und Arthur Kampelas „Das Tripas Coração”.

Tickets: 20 / 15 / 10 €

In Zusammenarbeit mit Berliner Künstlerprogramm des DAAD

Druckversion
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK