Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Blog andere Programme
Bol-Hydre (2011, 10:10)
Castalie (2008, 10:34)
Les lointains noirs et rouges (2009, 10:42)
Des temps oubliés (2012, 12:00)

Voix Blanche (1989, 13:02) für Ondes Martenot und Zuspielband
Là où vont les nuages (1991, 11:20) für Ondes Martenot und Live-Elektronik
La Perle et l'Oubli (2002, 21:17) für Ondes Martenot und Zuspielband
Der kanadische Komponist Gilles Gobeil, Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD 2008 und einer der wichtigsten Vertreter der akusmatischen Musik, präsentiert im Rahmen der Reihe »EM-hören« des Elektronischen Studios der TU Berlin akusmatische Kompositionen und Werke für Elektronik und das elektrisches Musikinstrument Ondes Martenot, das 1928 von Maurice Martenot in Frankreich entwickelt wurde. Die Kompositionen »Castalie« und »Les lointains noirs et rouges« entstanden während seines Gastaufenthaltes in Berlin in Kooperation mit dem elektronischen Studio der TU und wurden erstmalig im Rahmen des Festivals »Inventionen« aufgeführt. Die kanadische Organistin Suzanne Binet-Audet spielt Ondes Martenot. Das Konzert im AckerStadt Palast in Berlin ist Teil einer Konzerttournee mit diesem Programm. Andere Stationen sind das ZKM in Karlsruhe sowie Festivals in Magdeburg, Essen und Weimar.

Mit Unterstützung des Berliner Künstlerprogramm des DAAD und des Bureau du Québec in Berlin, in Kooperation mit dem Elektronischen Studio der TU Berlin – Fachgebiet Audiokommunikation.



Weitere Informationen:
ackerstadtpalast.de
www.ak.tu-berlin.de/emhoeren
www.facebook.com/gobeil.electro

Druckversion
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK