Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Blog andere Programme
Einführung und Lesung der deutschen Texte: Michael Krüger
Dolmetscher: Claudia Sinnig
»Venclovas Lied beginnt dort, wo die Stimme sonst gewöhnlich abbricht, sich verausgabt hat und wo alle seelischen Kräfte erschöpft sind«, so Joseph Brodsky. Tomas Venclova, geb. 1937 im litauischen Klaip?da, wuchs – nach den Aufständen in Ungarn und Polen – geistig in die Dissidentenszene hinein und setzte sich aktiv für die Menschenrechte ein (u.a. als Mitbegründer der litauischen Helsinki-Gruppe). 1977 gelang ihm u.a. dank der Vermittlung von C. Mi?osz die Emigration in die USA. 1980-2012 unterrichtete er slawische Literatur in Yale. Tomas Venclovas lyrisches und essayistisches Werk entstand überwiegend im Exil. Achmatowa, Brodsky und Mi?osz (mit denen ihn enge Freundschaften verbanden), Pasternak, Mandelstam, Baudelaire, Pound und Eliot u.a. wurden von ihm ins Litauische übersetzt. Auf deutsch liegen von ihm vor: die Gedichtbände »Vor der Tür das Ende der Welt« (2002), »Gespräche im Winter« (2007) sowie das Stadtporträt »Vilnius – Eine Stadt in Europa« (2006).


In Kooperation mit dem Lyrik Kabinett, München

Eintritt: € 7,-- / 5,--
Stiftung Lyrik Kabinett, Amalienstraße 83a, 80799 München
www.lyrik-kabinett.de

Foto: (Privat)

Druckversion
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK