Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Blog andere Programme
Audiovisuelle Field Recordings und Installationen
Vergleicht man die neu in Berlin entstandenen Arbeiten von Israel Martínez mit seinen rauen Dokumenten akustischer und sozialer Wirklichkeit in Mexiko, so gewinnt man den Eindruck, das soziale Leben in Berlin sei bruch- und harmlos: Menschenmengen, die sich zum Outdoor-Picknick bei »Berlin Klassik« auf dem Gendarmenmarkt einfinden oder am Wannseestrand ihre Zeit vertreiben, virtuose Straßenmusiker und urbane Surfer. Die soziale Studie ist nur eine Seite der meist audiovisuellen Arbeiten von Martínez. Die andere betrifft das Musikalische der akustischen Wirklichkeit, die Zuordnung von Visuellem und Auditivem, den Rhythmus von urbanen Bewegungen, von Maschinen und menschlichen Handlungen und deren Derivate. Sie werden von Martínez auf seinen endlosen Spaziergängen eingefangen und in Installationen reduziert und ausschnitthaft gezeigt. Die Kamera bewegt sich oft nicht, steht für eine neutrale Betrachterperspektive, oder sie wird zum Blick des Gehenden, des Auto, Boot oder Zug Fahrenden, an dem die Wirklichkeit, ohne darauf Einfluss nehmen zu können, vorbeigleitet. Die Ohnmacht gegenüber Sound wird am deutlichsten in der Arbeit »Surrounded«, für die Martínez Aufnahmen von über Mexico City und London kreisenden Hubschraubern mischt, die in die »heile« Berliner Welt hereinbrechen.

Israel Martínez wurde 1979 in Guadalajara (Mexiko) geboren. Der Klangkünstler lebt in Zapopan (Mexiko). Israel Martínez’ Schaffen als multidisziplinärer Künstler hat sein Zentrum in der Arbeit mit Klang. Es umfasst ein breites Spektrum an Aktivitäten, darunter experimentelle und nichtakademische elektronische Musik, Performance-Aktionen, Video, Installationen und ortsspezifische Projekte, auch in Zusammenarbeit mit Filmemachern und bildenden Künstlern. Er ist Mitbegründer des mexikanischen Labels »Abolipop« und künstlerischer Kopf des Electronica-Projekts »Nebula 3«. Seine Komposition Mi Vida wurde beim Prix Ars Electronica 2007 in der Kategorie »Digital Musics« ausgezeichnet.
www.israelm.com

Eröffnung: Freitag, 14.12.2012, 18.00 – 21.00 Uhr
Einführung: Prof. Dr. Holger Schulze, 18.30 Uhr
Laufzeit: 15.12.2012 – 2.2.2013
Öffnungszeiten: Mo – Sa, 11.00 – 18.00 Uhr

daadgalerie. Zimmerstraße 90, 10117 Berlin
www.daadgalerie.de

Druckversion
Öffnungszeiten
Di—So 12—19h
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK