Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Blog andere Programme
mit Nieuw Ensemble (Amsterdam)
„Kreide auf Wandtafeln, königliches Begrüßungstuten, ein nächtlicher Fiebertraum mit Gepolter auf der Treppe, ein außer Kontrolle geratenes Kinderklatschspiel, das Innere des Flügels bloßgelegt von einem Team mit sechs Chirurgen, Musik die immer wieder auf ihr eigenes Spiegelbild stößt und ein Versuch, Debussy zu ertränken …“
Mayke Nas verbindet mit dem Nieuw Ensemble eine jahrelange intensive Zusammenarbeit. In ihrem Porträtkonzert wird das breite Spektrum von Mayke Nas' Kompositionen beleuchtet.


Programm

Entrez! (2002) für Flöte, Oboe, Klarinette

Douze Mains (2008 - neue Version 2011) für 6 Spieler an einem großen Piano, mit Verstärkung

ik mis alleen een belletje... (1998) für Mandoline und Gitarre

DiGiT #2 (2002) für 2 Spieler an einem Piano

La Chocolatière Brûlée (2005) für 11 Musiker

Plons (Splash) (2009 - neue Version 2011) für 10 Musiker

La Belle Chocolatière (2003) für 11 Musiker


mit Nieuw Ensemble (Amsterdam)

Ed Spanjaard, Dirigent
Margreet Niks, Flöte
Xabier Lijo, Oboe
Arjan Kappers, Klarinette
Hans Wesseling, Mandoline
Helenus de Rijke, Gitarre
Ernestine Stoop, Harfe
John Snijders, Piano
Herman Halewijn, Schlagzeug
Emi Resnick, Violine
Fredrik Boits, Viola
Jeroen den Herder, Violoncello
Dario Calderone, Kontrabass
Joël Bons, künstlerische Leitung

und
Mayke Nas, Piano
Alexandre Babel, Piano


INSTALLATION–VERSION von
I Delayed People's Flights By Walking Slowly In Narrow Hallways (2010)
für interaktive Wandtafeln mit Elektronik und Videoprojektionen
Dauer: 18 – 23 Uhr (nicht während des Konzertes)


Unter den Ensembles für Neue Musik hebt sich das 1980 in Amsterdam gegründete Nieuw Ensemble dadurch hervor, dass hier Zupfinstrumente wie Mandoline, Gitarre und Harfe eine zentrale Rolle an der Seite von Bläsern, Schlagzeug und Streichinstrumenten spielen. Dadurch ist auch das Repertoire einzigartig, mehr als 500 Stücke wurden für das Ensemble komponiert.
Das Ensemble gastierte auf bedeutenden Festivals wie Donaueschingen, Huddersfield und Strasbourg, der Biennale Venedig, Ars Musica Brüssel, Warschauer Herbst, und Festival d’Automne à Paris und hat außerdem eigene Festivals initiiert, z.B. das multikulturelle Festival of Plucked Instruments (1998) und The Refined Ear (2003) zum Thema Mikrotonalität. www.nieuw-ensemble.nl

Mayke Nas (geb. 1972 in Voorschoten, Niederlande) studierte Klavier und Komposition in Amsterdam, Tilburg, Den Haag und Melbourne. In ihren Kompositionen verlässt sie häufig den instrumentalen Rahmen und arbeitet
mit Video, Text und choreographischen Elementen. Sie schrieb Auftragswerke u. a. für das Nieuw Ensemble, Asko Ensemble, Schönberg Ensemble, Ives Ensemble, Slagwerkgroep Den Haag, das Concertgebouw Orchester, Bl!ndman, die Neuen Vocalsolisten, Eighth Blackbird und Calefax. Ihr Stück (w)here für das Asko Ensemble wurde 2003 mit dem Matthijs-Vermeulen-Förderpreis ausgezeichnet, 2005 erhielt sie den Anjer-Musikpreis für La Chocolatière Brûlée (Auftragswerk für das Nieuw Ensemble).
2011 ist Mayke Nas Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD.

Eintritt: Euro 10 / 6 ermäßigt
Karten an der Abendkasse

Druckversion
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK