Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Datenschutz andere Programme
Blog
mit dem Kammerensemble Neue Musik Berlin
„... andere vertikale, horizontale und kompositorische Zwischenräume ... die Kraft und die Präsenz des Verschwundenen ... die Zerbrechlichkeit und die Ungewissheit der Erkenntnis der Erkenntnis ... die Fluktuation, die Instabilität des Protokolls ..." Mark Andre

Beim 16. lunch & after work Konzert 2011 stellt das KNM Berlin im internationalen Tanzzentrum DOCK 11 den französischen Komoponisten Mark Andre vor, der einer der am meisten gefragten Komponisten Neuer Musik ist. Seitdem er bei den Donaueschinger Musiktagen 2007 für seine Komposition ...auf... III den Preis des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg zugesprochen bekam, wurde die öffentliche Aufmerksamkeit noch stärker auf sein Schaffen gelenkt. Aber auch schon vorher erhielt er zahlreiche wichtige Preise, so den Kranichsteiner Musikpreis 1996. 2002 wurde ihm der Förderpreis des Ernst von Siemens Musikpreises verliehen. Er lehrt an der Frankfurter Musikhochschule und am Conservatoire de Strasbourg. Im Rahmen des Projekts "into...", einer Kooperation des Ensemble Modern und des Siemens Arts Programm in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut, wurde sein Stück "üg", das gemeinsam mit dem Musikinformatiker und Toningenieur Joachim Haas (EXPERIMENTALSTUDIO des SWR) u.a. in Istanbul entwickelt wurde, im Oktober 2008 in der Alten Oper Frankfurt uraufgeführt. 2009 wurde er zum Mitglied der Akademie der Künste Berlin und zum Professor für Komposition an der Hochschule für Musik Dresden berufen. Seit 2010 ist er Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste. Mark Andre war 2005 Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD.

Programm

IV 7 für Kontrabassklarinette

IV 4 eine choreografische Inszenierung für Flöte, Oboe, Klarinette, Tuba

Es spielen Rebecca Lenton – Flöte, Gudrun Reschke – Oboe, Winfried Rager – Klarinette,
Theo Nabicht – Bassklarinette, Robin Hayward - Tuba.
Moderation: Martina Seeber

Dauer ca. 30-40 Minuten - Eintritt frei


Weitere Informationen: www.kammerensemble.de und www.ohrenstrand.net
Konzerte noch einmal hören und sehen? www.vimeo.com/channels/knmberlinlunch

Die Reihe "lunch & after work Konzerte 2011" ist ein Projekt des KNM Berlin im Rahmen von ohrenstrand.guide /Ankunft: Neue Musik. ohrenstrand.net wird gefördert durch das Netzwerk Neue Musik, ein Förderprojekt der Kulturstiftung des Bundes, und die Kulturverwaltung des Landes Berlin. Die Projektreihe ohrenstrand.guide / Ankunft: Neue Musik wird zusätzlich kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Druckversion
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK