Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Datenschutz andere Programme
Blog
Die Musiksprechstunde mit Jeremias Schwarzer und Liza Lim, Moderation Dr. Nathalie Knapp
Humorvoll greift der Titel das Klischee auf, Neue Musik sei "verkopft"und für ein nicht einschlägig vorgebildetes Publikum unverständlich. Im Gesprächskonzert trifft der Blockflötist, Autor und Komponist Jeremias Schwarzer auf die australische Komponistin Liza Lim. Schwarzer spielt Auszüge aus der Oper "The Navigator", die Liza Lim 2008 in Berlin komponierte. Anschließend sprechen die beiden über die Komposition und den gehörten Klang und gehen dabei der Frage nach: Wie kommuniziert man über Neues, musikalisch (noch) Ungehörtes?

Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Natalie Knapp, Philosophin, Kulturredakteurin und Buchautorin, die keine "Kennerin" der Neuen Musik ist und somit die Allgemeinverständlichkeit im Blick behält. Jeremias Schwarzer ist Autor, Komponist und Musiker und ab Oktober 2009 "Artist-in-Residence" im Radialsystem V. Er arbeitet mit Komponisten wie Toshio Hosokawa, György Kurtág, Salvatore Sciarrino und Rolf Riehm zusammen und hat inzwischen über 50 Werke uraufgeführt. Er ist Solist, Dozent und Gründer der Ensembles Vivi Felice (für Alte Musik) und Ensemble Avantage (für Neue Musik).

Liza Lim ist promovierte Philosophin und international bekannte Komponistin aus Australien. Eine tiefe Einsicht in asiatische - vor allem chinesische - Kultur und Aufführungspraxis, sowie die Kultur der Aborigines prägt ihre Arbeit. Das Thema der Überwindung interkultureller Grenzen durchzieht ihre Opern, Orchesterwerke und Installationen wie ein roter Faden. 2007/08 war sie Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD.

Jeremias Schwarzer – Konzept, Blockflöte
Liza Lim – Komposition
Dr. Nathalie Knapp – Moderation


Tickets
10 €, ermäßigt 8 €
Ticketoffice: 030 288 788 50
Di-Fr 10-19 Uhr Sa, So 12-19 Uhr
Tickets online kaufen: www radialsystem de


Eine Veranstaltung im Rahmen des Hybrid Arts Fest, 9. – 18. Oktober 2009 und der Asien-Pazifik-Wochen 2009.


Druckversion
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK