Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Blog andere Programme
Klanginstallation
Eröffnung am Freitag, 4. Dezember 19 h
„Ich war in diesem Land namens Hasla. Ich erinnere mich an ein Schild, auf dem stand:
Willkommen in Hasla!
Ein fernes Land, in dem alles vertraut und doch seltsam fremd wirkt; ein Ort, zu dem man niemals gereist ist und der dennoch auf merkwürdige Weise jeder Stadt gleicht, die man zuvor besucht hat; eine Stadt, die man – kaum ist man angekommen – schon wieder verlassen hat.

Nun, wenigstens habe ich es so in Erinnerung. Aber wie kann ich von einem Land erzählen, das nicht existiert?“


A Travel Log: From Fwarrheu to Hejning ist eine Serie von Klanginstallationen. Sie sind Teil des Projekts Welcome to Hasla, an dem Suk-Jun Kim arbeitet, seit er sein DAAD-Stipendium in Berlin aufgenommen hat. Welcome to Hasla besteht aus mehreren elektroakustischen Kompositionen und Klanginstallationen. Ähnlich wie die Kompositionen dieser Reihe, suchen die vier Installationen, aus denen A Travel Log: From Fwarrheu to Hejning besteht, Wege nach Hasla, einer fiktiven Gegend, deren Existenz sich uns einzig durch die Klänge und Artefakte erschließt, die aus diesem imaginären Land mitgebracht wurden, und durch die mitgeteilten Erlebnisse eines Reisenden, der Hasla angeblich durchquert hat.


A Travel Log: From Fwarrheu to Hejning besteht aus vier Klanginstallationen:


Mnemon
eine 1-kanalige Video- und 2-kanalige Audio-Installation mit einem Holzbrett (2009)

Auf dem Fernsehbildschirm sieht man einen Sprecher (vielleicht den Reisenden persönlich), der die verschiedenen Städte in Hasla aufzählt, ohne seine Stimme zu hören. Auf dem Holzbrett sind Spuren des Reisenden, der gegen das Vergessen ankämpfte, indem er die Städtenamen wiederholt auf das Brett schrieb. Die Namen sind verloren gegangen, einzig das Geräusch beim Niederschreiben ist erhalten.


Memory Tub (in Zusammenarbeit mit Sung-Eun Kim)
eine 5-kanalige Audio-Installation mit kleiner Wanne (2009)

Ich erinnere mich an nichts.
Aber du warst dort, oder?
Ja, aber es verschwimmt alles,
weißt du? Ist halt so mit der Erinnerung.
Ich weiß nicht mal mehr genau,
was gestern passiert ist.

Aber du sagtest, du warst dort.
Ist das wirklich alles,
an was du dich noch erinnerst?
Das ist es gerade:
Ich erinnere mich nicht, aber irgendwie
weiß mein Körper, dass ich da war.
Ich kann es fühlen, weißt du?
Es ist echt ein merkwürdiges Gefühl.
So eine Art Deja Vu –
man erinnert sich nicht, dagewesen zu sein,
es gesehen oder erlebt zu haben,
aber irgendwie weiß man einfach,
dass es Teil seiner Vergangenheit ist.
Aber es ist merkwürdig, weil –
obwohl es Teil seiner Vergangenheit ist –
ist es nicht Teil von einem selbst.
Ich weiß, das hilft mir auch nicht,
mich dran zu erinnern,
wie du gestern schon meintest,
aber es ist halt so.
Ich kann’s auch nicht ändern,
dass ich weiß, dass ich da war,
trotzdem ich mich nicht erinnere.
Weil sie dasselbe sind.
Sie fühlen sich gleich an:
sie geschehen gleichzeitig, so sehr,
dass ich geschockt bin
Jedes mal wenn’s passiert.
Dann kommt so ein Gefühl von Kälte,
als legte mir jemand ein Messer auf die Zunge.


Souvenirs for Your Itineraries
60-kanalige Klanginstallation mit Piezo discs (2009)

Diese Klänge hat der Reisende gesammelt, als er das Innere von Hasla erforschte. Es sind archaische Klänge, die entweder Überbleibsel einiger Dialekte zeigen, welche nur
in wenigen Teilen der Gegend verbreitet waren oder Geräusche, die man typischerweise hört, wenn man durch diese Gegend kommt.
Wenn Du genau hinhört, hörst Du Geschichten, die davon handeln, wie Orte in Hasla entstanden. Nimm Dir ein oder zwei davon und halte sie ans Ohr! Sie sind für Deine Reise nach Hasla!


Sound Screen: Hejning (in Zusammenarbeit mit Sung-Eun Kim)
12-kanalige Klanginstallation (2009)

Setz Dich gemütlich hin und erfreue Dich an dieser 50-minütigen Soundscape-Komposition, welche Dich nach Hejning entführt, einer Stadt in Hasla.
Obwohl dies keine Fernseh-Reise-Dokumentation ist, kann man es als solche betrachten. Zeichne Deine Eindrücke auf die leeren Seitenwände. Klänge werden Dich nach Hasla führen.


!!! Vom 24. - 27.12.2009 und am 1.1.2010 ist die Galerie geschlossen !!!

Druckversion
Öffnungszeiten
Di—So 12—19h
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK