Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Blog andere Programme
Konzert
Das „Sond’Ar-te Electric Ensemble“ widmet sich der Aufführung von Musik, die live gespielte akustische Instrumente mit elektronischer Klangverarbeitung verbindet. Hervorgegangen aus dem „Miso-Ensemble“ von Miguel und Paula Azguime, gab das achtköpfige Ensemble sein Debüt im September 2007, unter dem Dirigat von Pedro Amaral. Unter der künstlerischen Leitung von Miguel Azguime (2006 Gast der Berliner Künstlerprogramms des DAAD) steht, neben der Repertoirepflege mit bedeutenden zeitgenössischen Kammermusikwerken, die Arbeit an Auftragswerken im Vordergrund der Ensembletätigkeit.

Im Konzert am 26. Oktober 2009 in den Sophiensaelen bringt das Sond’Ar-te Electric-Ensemble Stücke von Miguel Azguime und João Pedro Oliveira zu Gehör, außerdem Talea von Gérard Grisey (BKP-Gast 1980), ein klassisches Werk der französischen musique spectrale, und zwei Werke des aktuellen BKP-Sipendiaten Oscar Bianchi, darunter in deutscher Erstaufführung Primordia Rerum für Sopran und Ensemble.


Programm:
Oscar Bianchi: De Rerum Natura (2001) für Flöte und Violine
Gérard Grisey: Talea ou la machine et les herbes folles (1986) für Ensemble
Oscar Bianchi: Primordia Rerum (2003, DE) für Sopran und Ensemble

Miguel Azguime: De l'Étant Qui le Nie (1998) für Klavier und Live-Elektronik
João Pedro Oliveira: Timshel (2007) für Ensemble und Elektronik
Miguel Azguime: Derrière Son Double (2001, DE) für Ensemble und Live-Elektronik



Sond´Ar-te Electric Ensemble
Pedro Amaral, Leitung
Emily Elias, Sopran
Monika Streitova, Flöte
Nuno Pinto, Klarinette
Ana Telles, Klavier
Suzanna Lidegran, Violine
Jorge Alves, Viola
Nuno Abreu, Violoncello
Paula Azguime, Klangregie
Miguel Azguime, künstlerischer Leiter
Miso Studio, Technik


Eintritt: 12 / 8 Euro ermäßigt
Reservierung: Tel. 030-2835266 / www.sophiensaele.com/kartenreservierung.php


Berliner Künstlerprogramm des DAAD in Zusammenarbeit mit Miso Music Portugal
Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft von Portugal in Berlin und Instituto Camões Portugal

Druckversion
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK