Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Blog andere Programme
„Die Atmosphäre von Orten, der Nachklang von Situationen und das Wechseln der Position, also der Zustand des Reisens und der Bewegung als physischer und metaphorischer Prozess des Übergangs und der Verwandlung“ – so die Veranstalter - ist Leitmotiv des diesjährigen Festivals, das u.a. eine Reihe ehemaliger Gäste des Berliner Künstlerprogramms präsentiert.

Weitere Informationen unter
MaerzMusik 2008



Freitag, 07. März 2008
-------------------------

ERÖFFNUNG MAERZMUSIK 2008


18.30 Uhr Haus der Berliner Festspiele ? Rangfoyer

Jon Rose & Hollis Taylor
Great Fences of Australia (2002–2004)

Jon Rose, Audio/Video/Installation

Jon Rose / Erkki Veltheim, Performance (15’)

Fr 07.03. – So 16. 03. geöffnet eine Stunde vor und nach den Veranstaltungen
weitere Performances Fr 7 / So 09. / Mo 10. / Do 13. – So 16.03.


20.00 Uhr Haus der Berliner Festspiele

Olga Neuwirth
Hommage à Klaus Nomi – Ein Songplay (2007/2008) UA/AW (75’)
für Countertenor, Schauspieler und Ensemble
zusammengestellt und arrangiert von Olga Neuwirth
Libretto von Thomas Jonigk

Andrew Watts, Countertenor
N.N., Schauspieler
musikFabrik
Titus Engel, Musikalische Leitung

Olga Neuwirth, Komposition und Konzept
Thomas Jonigk, Libretto
Ulrike Ottinger, Regie
Lillevan Video / Found Footage
Yoshio Yabara, Ausstattung
N.N., Lichtgestaltung

Joey Arias, Klaus Nomi Nachlass

Ein Auftragswerk von Kunststiftung NRW, musikFabrik und MaerzMusik | Berliner Festspiele
Koproduktion MaerzMusik | Berliner Festspiele, musikFabrik, London Contemporary Opera und Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg, mit Unterstützung von Hauptstadtkulturfonds. In Zusammenarbeit mit Berliner Künstlerprogramm des DAAD.

weitere Aufführung 08.03. 18.00 Uhr, 06.03. 18.00 Uhr Künstlergespräch, 20.00 Uhr öffentliche Generalprobe



Sonnabend, 08. März 2008
------------------------------

16.00 Uhr Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz | Roter Salon und Grüner Salon

Lucia Ronchetti
Albertine
für Stimme solo und flüsterndes Publikum nach Marcel Proust (2008) UA/AW (ca. 30’)

Anna Prohaska, Sopran
Claudia Doderer, Raum/Kostüm

Klaus Lang
the moon in the moonless sky. (two.)
für vier Schlagzeuger im Raum (2004) DE (ca. 35’)

studio percussion graz
Claudia Doderer, Raum

In Kooperation mit Philharmonie Luxemburg und Klangraum Krems Minoritenkirche. In Zusammenarbeit mit Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

Besucher können die Reihenfolge der Aufführungen beim Kartenkauf wählen

weitere Aufführung 08.03. 23.00 Uhr



Sonntag, 09. März 2008
---------------------------

LIZA LIM | PORTRAIT

11.00 Uhr Jüdisches Museum | Glashof

Liza Lim Komponistengespräch
Max Nyffeler, Moderation


12.00 Uhr Jüdisches Museum | Glashof

Konzert Teil 1
Ochred String
für Oboe, Viola, Violoncello und Kontrabass (2007)(14’)
Weaver-of-fictions
für Ganassi-Alblockflöte
Vorspiel und Auszug aus der Oper The Navigator (2007) (4’30)
Sensorium
für Sopran, Countertenor, Ganassi-Blockflöten, Tripleharfe und Viola d’amore
Konzertfassung der Szene 2 aus The Navigator, Text: Patricia Sykes (2007) UA (12’30)
Songs found in dream (2005)
für kleines Ensemble


13.00 Uhr Lunch Pause


13.30 Uhr Jüdisches Museum | Glashof

Konzert Teil 2
Mother Tongue
für Sopran und 15 Instrumente. Text: Patricia Sykes (2005) DE (36’)

Elision Ensemble Brisbane
Simon Hewett, Leitung
N.N., Sopran (Susan Narucki/ Ksenija Lukic)
Andrew Watts, The Navigator/Counter-Tenor
Genevieve Lacey, Ganassi-Blockflöten

In Zusammenarbeit mit Elision Ensemble Brisbane und Jüdisches Museum Berlin.
Koproduktion von MaerzMusik – Festival für aktuelle Musik ? Berliner Festspiele und Berliner Künstlerprogramm des DAAD. Mit freundlicher Unterstützung von Australian Council for the Arts, unterstützt von Commonwealth Goverment of Australia’s Arts Advisory Body, State of Queensland und University of Queensland.


20.00 Uhr Radialsystem V

EMMANUEL NUNES | PORTRAIT

Emmanuel Nunes

Nachtmusik I
für Viola, Violoncello, Englischhorn, Bassklarinette, Posaune (1977/78) (ca. 33')
Dawn Wo
für 13 Blasinstrumente (1971/72) (ca. 22')
Duktus
für 21 Instrumente (1987) (ca. 25')

Remix Ensemble Porto
Peter Rundel, Leitung


19.00 Uhr Emmanuel Nunes Komponistengespräch
Paulo de Assis, Moderation


22.00 Uhr Haus der Berliner Festspiele | Seitenbühne

SONIC ARTS LOUNGE

CIRCUITS I

Miguel Azguime
Itinerário do Sal / Weg des Salzes (55’)
Multimedia Oper (2006)

Miso Ensemble:
Miguel Azguime, Performance/Komposition/Texte
Paula Azguime, Ton/Konzept/Videoregie
Andre Bartetzki, Videoprogrammierung/Videobearbeitung/Videoregie
Perseu Mandillo, Videokamera/Videoregie
Miso Studio, Technik

CIRCUITS ist eine Koproduktion von Miso Music Portugal in Zusammenarbeit mit The British Council und dem Portugiesischem Musikinformationszentrum, unterstützt von Direcção Geral des Artes/Ministério da Cultura, Berliner Künstlerprogramm des DAAD und Tonstudio der Technischen Universität Berlin, Fundação Centro Cultural de Belém



Montag, 10. März 2008
--------------------------

19.00 Uhr Konzerthaus Berlin | Großer Saal

Stefano Gervasoni
COM QUE VOZ für zwei Stimmen, großes Ensemble und Elektronik (2007) DE
Ein Konzert mit traditionellen Fados und Liedern nach Sonetten von Luís Vaz de Camões

Ensemble Modern
Franck Ollu, Leitung
Christina Branco, Fado
Otto Katzameier, Bariton
Thomas Goepfer, Tontechnik/Ircam, Klangregie

Eine Koproduktion von Ircam - Centre Pompidou Paris, Casa da Musica Porto, Ensemble Modern Frankfurt, Théâtre de la Monnaie Brüssel, Konzerthaus Berlin und MaerzMusik | Berliner Festspiele, gefördert durch Réseau Varèse | European Network for the Creation and Promotion of New Music im Rahmen des Kulturprogramms 2000 der EU und Kulturstiftung des Bundes.



Mittwoch, 12. März 2008
---------------------------

19.00 Uhr Kammermusiksaal der Philharmonie

ensemble unitedberlin
Zsolt Nagy, Leitung
Johannes Ernst, Saxophon
Jon Rose, Violine
Robin Fox, Sampler/Videoprojektion

Elena Mendoza-López
Dort, dort, auch, nicht, vielleicht
für 13 Instrumente in 5 Gruppen, Text: Hans-Magnus Enzensberger (1001/2003)
Conrado del Rosario
Neues Werk (2008) UA/AW (ca. 12’)
Philippe Hurel
Saxophonkonzert UA/AW MaerzMusik und Stadt Warburg (16’)

Jon Rose
Violin Concerto - Internal Combustion
Konzert für verstärktes Orchester, Solovioline und Video (2008) UA/AW (ca. 20’)


18.00 Uhr Education - Einführungsveranstaltung



Sonnabend, 15. März 2008
------------------------------

15.00 Uhr St. Elisabeth-Kirche

LIZA LIM | PORTRAIT

Liza Lim
TON
Szene für Mobiles, Publikum und Instrumentalisten (2008) UA (60’)

Volker März, Mobiles
Sabrina Hölzer, Konzeption
Daniel Weingarten, Klangregie

Genevieve Lacey, Ganassi-Blockflöten
Tristram Williams, Trompete/Flügelhorn
Richard Haynes, Klarinette
Benjamin Marks, Posaune

Eine Koproduktion von Zeitgenössischer Oper Berlin und ELISION Ensemble Brisbane/Australien in Zusammenarbeit mit MaerzMusik – Festival für aktuelle Musik ? Berliner Festspiele und Berliner Künstlerprogramm des DAAD, gefördert durch: Der Regierende Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten

weitere Aufführungen So 16.03. 11.00 Uhr und 15.00 Uhr
Klanginstallation Mo 17.03. – So 24.03.2008, jeweils 12.00 - 18.00 Uhr
Liza Lim Portraitkonzert So 9.03. 11.00 Uhr



20.00 Uhr Haus der Berliner Festspiele

Fátima Miranda

Cantos Robados (2005) DE

Fátima Miranda, Stimme/Performance/Konzept/Komposition
Mirella Weingarten, Kostüm
José Manuel Guerra, Lichtgestaltung

Eine Produktion von Salamanca 2005. Plaza Mayor de Europa, Ayuntamiento de Salamanca, Fundación Salamanca Ciudad de Cultura, Ministerio de Cultura. Dirección Gral. De Cooperación y Comunicación Cultural, Comunidad de Madrid. Consejeria de Cultura. In Zusammenarbeit mit Instituto Cervantes Berlin.



Sonntag, 16. März 2008
---------------------------

20.00 Uhr Haus der Berliner Festspiele

Carles Santos
El fervor de la persevança (Der Eifer der Beharrlichkeit) (2006) (60’)

Musiktheater in deutscher und katalanischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Anna Ycobalzeta, Schauspiel
Ilona Schneider, Sopran
Clàudia Schneider, Mezzosopran
Carles Santos, Klavier

Videoprojektion: Mariaelena Roqué, Zeichnungen / Nacho Villaró, Animation
Fotoprojektion: Carles Santos, Fotografien

Eine Produktion von Companyia Carles Santos in Koproduktion mit Teatre Lliure, Festival d’Opéra de Butxaca i Temporada Alta, Les Nuits de Fouviere, Festival Internacional de las Artes de Castilla y Léon, Ajuntament de Sabadell, gefördert durch ICIC – Generalitat de Catalunya, INAEM - Ministerio de Cultura, ICUB – Ajuntament de Barcelona.

Druckversion
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK