Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Blog andere Programme
João Pedro Rodrigues (Portugal) und Karim Ainouz(Brasilien) im Gespräch.

Wir zeigen João Pedro Rodrigues und João Rui Guerra da Mata Dokumentarfilm:

A Última Vez Que Vi Macau (The Last Time I Saw Macao)
João Pedro Rodrigues ist zurzeit Gast des Berliner Künstlerprogramms, Karim Ainouz blieb nach seinem Filmstipendium 2004 in Berlin, wo er seitdem als Filmemacher arbeitet.

Die beiden verbindet eine langjährige Freundschaft und ihre Liebe zum Film: eine Gelegenheit, ein Gespräch über Kinobilder, Drehbücher, experimentelle Dokumentarfilme und die Verwandlung der traditionellen Definition des narrativen Films zu führen. João Pedro Rodrigues arbeitet seit seinem ersten Kurzfilm mit dem Szenenbildner João Rui Guerra da Mata zusammen, der auch anwesend sein wird.

Wir zeigen João Pedro Rodrigues und João Rui Guerra da Mata Dokumentarfilm:

A Última Vez Que Vi Macau
The Last Time I Saw Macao; OmEu, 2012, Portugal, 82 m

Der Film entwickelt sich von einer Detektivgeschichte im Stil des Film Noir über ein verschrobenes filmisches Essay zum unterkühlten Stadtporträt. Gemeinsam mit João Rui Guerra da Mata und dessen Kindheitserinnerungen setzt sich João Pedro Rodrigues mit der ehemaligen portugiesischen Kolonie Macao auseinander, die seit 1999 zu China gehört.

Das Gespräch findet in englischer Sprache statt.

Eintritt: frei

Druckversion
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK