Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Datenschutz andere Programme
Blog
Installation für eine Person
(Besuch ab 13.1. möglich)
»The Program« ist eine neue Installation von Yutaka Makino, 2010 Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD, die aus einer Isolationskabine, einer von Licht und Geräuschen abgeschotteten räumlichen Konfiguration für eine Person sowie aus vom Künstler eigens für diese Arbeit gefertigten Geräten besteht.

In der Isolationskabine nimmt der sitzende Besucher visuelle, akustische und taktile Reize auf, die auf hochabstrakte und ungewohnte Weise verflochtene Wechselwirkungen der verschiedenen Wahrnehmungsprozesse erzeugen.

Indem »The Program« Wahrnehmungsgewohnheiten stört, aufhebt oder wiederherstellt, kann diese komplexe Mischung sensorischer Stimulationen Instabilitäten der menschlichen Wahrnehmung aufdecken. Die Installation bietet ein Setup, in dem das Prinzip der »multisensorischen Integration«, die Interaktion und Wechselbeziehung der verschiedenen Sinnesmodalitäten, die die Grundlage unserer Wahrnehmung bilden, erfahren und reflektiert werden kann.

»The Program« ist Teil eines fortlaufenden Projekts von Yutaka Makino, das er im Austausch mit Shinsuke Shimojo, Professor für Psychophysik am California Institute of Technology, vorantreibt. »The Program« wurde für die Musiktage Donaueschingen entwickelt, eine erweiterte Version wird erstmalig in der daadgalerie in Berlin präsentiert.


Da die Installation jeweils nur von einer Person besucht werden kann, empfiehlt es sich, im Vorhinein ein Zeitfenster zu reservieren. Freie Zeitfenster können auch spontan beim Besuch der daadgalerie genutzt werden.

Vereinbarung eines 30-minütigen Zeitfensters für den individuellen Besuch der Installation telefonisch unter 0178 90 47 781 (9.-12.1. 10-15 Uhr, 13.-22.1. 12-19 Uhr) und vor Ort in der daadgalerie (13.-22.1.12-19 Uhr).


Fotonachweis: Ralf Brunner

Druckversion
Öffnungszeiten
Di—So 12—19h
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK