Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Blog andere Programme
Präsentation der Raumakustik der Vokalkomposition „Im Keller“
Turgut Erçetin untersucht in seiner Musik die psychoakustisch komplexen Beziehungen zwischen Raumwahrnehmung, musikalischer Interaktion und der Akustik spezifischer Umgebungen. Diesen raumakustischen Ansatz, das Verhältnis von virtuellem Raum und sozialem Raum sowie die dem Werk zugrundeliegenden algorithmischen Strukturen präsentiert Erçetin zusammen mit Alexis Baskind in Wort und Klang anhand der den Genderunterschieden von Kurden und Türken gewidmeten Vokalkomposition „Im Keller“, die im Rahmen von mikromusik Festival am 4.9.2016 von den Neuen Vocalsolisten uraufgeführt wurde.

"Composed for two simultaneous vocal seeds with different temporal and harmonic formations, the discourse in Im Keller engages with virtual spaces that yield unique characteristics pertaining to each seed. Accordingly, one of the main focus of the piece lies on constructing simultaneous virtual spaces, of which the spatial displays would saturate the diverse and characteristic sonic-temporal entities stemming from these seeds. The musical goal of the piece is, then, to offer a new tool-bench by which the spatial auditory information is incorporated to accommodate perceptual access points for the complex formal networks of the work. In this talk, we will discuss the ways in which we achieved these goals by means of live processing, and survey the challenges and solutions we had." Turgut Ercetin

Eintritt frei
Eine Veranstaltung des Berliner Künstlerprogramms des DAAD in Kooperation mit dem elektronischen Studio der TU Berlin

Druckversion
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK