Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Blog andere Programme
Porträtkonzert mit Werken von Filidei und Power
Programm

Francesco Filidei: Ballata No. 2 (2011) für Ensemble

Francesco Filidei: Ballata No. 3 (2013) für Klavier und Ensemble
Klavier : Ernst Surberg

Francesco Filidei: L’Opera (forse) (2009) für sechs Musiker und Sprecher
Sprecher: Tilmann Walzer


Matthew Shlomowitz: Popular Contexts 8 (2015) für Drumkit und Samples
Uraufführung

Trond Reinholdtsen: Inferno (2013) Percussion Sonata I

Hakon Stene, Schlagzeug
Trond Reinholdtsen, Video


Karen Power: veiled babble (2015) für Ensemble und Field Recordings
Uraufführung

ensemble mosaik
Bettina Junge - Flöte
Simon Strasser - Oboe
Christian Vogel – Klarinette
Martin Losert - Saxophon
Jochen Schneider - Fagott
Nathan Plante - Trompete
Samuel Stoll - Horn
Matthias Jann - Posaune
Roland Neffe - Schlagzeug
Ernst Surberg - Klavier
Chatschatur Kanajan - Violine
Wolfgang Bender - Violine
Karen Lorenz - Viola
Mathis Mayr - Cello
Matthias Bauer – Kontrabass
Daniel Plewe - Klangregie

Enno Poppe - Leitung


Was entsteht aus dem physischen Kontakt eines Körpers mit einem leblosen Objekt, wenn eine Oberfläche zärtlich gerieben wird? Der italienische Komponist und Organist Francesco Filidei, 2015 Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD, ist ein Meister der musikalischen Gesten. Das Konzert verwandelt sich in ein szenisches Ereignis, das Musizieren zur Choreographie. L’Opera (Forse) für sechs Musiker und einen Sprecher ist ein für Filidei typisches Werk. Ein Musikstück ohne Musikinstrumente, hochvirtuos und abgründig komisch. Dazu gesellen sich zwei Werke aus der Reihe der Ballate, groß besetzten Ensemblewerken mit wechselnden Solisten.
Wie Filidei, so ist auch die irische Komponistin Karen Power 2015 Gast des Berliner Künstlerprogramms und auch sie geht in ihrer Musik konsequent über die Grenzen konzertanter Aufführungen hinaus. In den vergangenen Monaten hat sie den Untergrund Berlins erkundet, auf der Suche nach „Unheard Sounds“. In „veiled babble“ werden mit einem Hydrophon aufgenommene Klanglandschaften aus der Spree hörbar, in denen sich verschleierte Stadtgeräusche und die Unterwasserwelt mischen. Das Ensemble tritt über eine aurale Partitur in einen musikalischen Dialog mit den Field Recordings.



Weitere Gäste des Berliner Künstlerprogramms bei Ultraschall Berlin:
Mark Andre (Gast des BKP 2005) 24.01.2016, 15 h
Luciano Berio (Gast des BKP 1964) 23.01.2016, 17:30 h
Elliott Carter (Gast des BKP 1964) 23.01.2016, 17:30 h
Friedrich Cerha (Gast des BKP 1971) 21.01.2016, 19 h
Georg Friedrich Haas (Gast des BKP 1999) 21.01.2016, 19 h
Liza Lim (Gast des BKP 2007) 24.01.2016 20 h
Karen Power (Gast des BKP 2015) 24.01.2016, 17 h
Iannis Xenakis (Gast des BKP 1963) 23.01.2016, 22:30 h


Live-Übertragung des Konzerts in Deutschlandradio Kultur
Sendung der Konzertmitschnitte im kulturradio rbb:
30.03., 21.04 h (ensemble mosaik), 06.04., 21.04 h (Hakon Stene)

Eintritt
15 € /10 €
Karten im Vorverkauf über Heimathafen Neukölln und an der Abendkasse.


Ein Konzert von Ultraschall Berlin und Berliner Künstlerprogramm des DAAD.

Druckversion
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK