Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Datenschutz andere Programme
Blog
24.08.: 19:30 Uhr und 21:00 Uhr
25.08.: 20:00 Uhr
24.08.
19.30 Uhr:
Le Président, Jean-Pierre Bekolo, Kamerun/Deutschland 2013, HDCAM, OmE, 63 min
21.00 Uhr:
Quartier Mozart, Jean-Pierre Bekolo, Kamerun/Frankreich 1992, 35 mm, OmE, 80 min

25.08.
20.00 Uhr:
Les Saignantes, Jean-Pierre Bekolo, Kamerun/Frankreich 2005, 35 mm, OmE, 93 min

Jean-Pierre Bekolo (geboren 1966 in Yaoundé) gehört zu Kameruns bekanntesten Filmemachern. Der Regisseur, der in Kamerun, in Frankreich und den USA lehrt, sammelt seit Jahren international Preise ein. In seinen Filmen zeigt sich eine ganz eigene Form des kritischen Umgangs mit den politischen Realitäten in Afrika: voll kreativer Energie, geistreich, innovativ und satirisch, durchkreuzt er die üblichen Erwartungen an afrikanisches Kino, indem er verschiedene Genres mixt und Pop mit Politik verknüpft. Wir zeigen an zwei Abenden eine Auswahl von drei Filmen: „Le Président“, eine Parabel auf die aktuellen Verhältnisse in Kamerun (und dort verboten), im Zentrum der Handlung ein betagter Regierungschef, der seit 42 Jahren an der Macht ist und am Vortag der Wahl spurlos verschwindet – womit sein Land, in dem das Leben stagniert, in Aufruhr versetzt wird. „Quartier Mozart“, ein ausgelassener Kommentar zum Umgang mit Geschlechterrollen, in dem ein Schulmädchen sich von der Zauberin Mama Thekla in einen Mann verwandeln lässt und auch die Zauberin sich verwandelt, in die populäre kamerunische Figur Panka, die per Handschlag den Penis von Männern verschwinden lässt. Und auch in „Les Saignantes“ hebelt Jean-Pierre Bekolo die Gesetze der sogenannten Wirklichkeit aus: Der Film ist ein im Kamerun des Jahres 2025 angesiedelter Science-Fiction-Erotikthriller mit politischem Hintergrund.

Eintritt: 7,50 / 5,--

Kino Arsenal, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin

In Kooperation mit Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V.

Druckversion
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK