1961 Mauerbau in Berlin
1962 Die Ford Foundation (New York) beschließt, ein einjähriges "Artists-in-Residence" - Programm zu finanzieren. Sparten: Bildende Kunst, Musik, Literatur
1963 Die ersten Gäste kommen in die "Frontstadt" des Kalten Kriegs. Zwischen 1963 und 1965 sind unter den Gästen Emilio Vedova, Michel Butor, Jan Kotik, Ingeborg Bachmann, H.W. Henze, Iannis Xenakis, W.H. Auden, Igor Strawinsky
1963 April Die Ford Foundation überträgt dem DAAD die Abwicklung des Künstlerprogramms. Peter Nestler wird erster Leiter des Berliner Büros.



Abb. 1 Witold Gombrowicz (Gast beim BKP 1963/64)
1964

Abb. 2 In der Berliner Philharmonie: Intendant Stresemann mit den Stipendiaten Hans Werner Henze, Elliott Carter, Gilbert Amy und Igor Strawinsky (1964)
1965 Der Senat von Berlin beschließt, ab 1966 Mittel zur Weiterführung des Künstlerprogramms im Etat vorzusehen.
1966 Januar


Ab Juli
Übernahme des "Artists-in-Residence"-Programms durch den DAAD. Der erste Künstlerauswahlausschuss wählt die Gäste für das folgende Jahr.


Offizieller neuer Name: "Berliner Künstlerprogramm des DAAD"



Abb. 3 Ed Kienholz bei "30 Internationale Künstler", Beethovenhalle Bonn (1966)
1969
Abb. 4 György Ligeti (Gast beim BKP 1969/70)
1971
Abb. 5 George Tabori bei einer Lesung in der Akademie der Künste (1971)



Abb. 6 György Kurtág beim Studiokonzert "Osteuropäische Avantgarde" im SFB (1971)
1972 Karl Ruhrberg wird Leiter des Programms in Berlin.



Abb. 7 John Cage und Morton Feldman (re.) in einer Wohnung des Berliner Künstlerprogramms (beide zu Gast 1972)
1973 DAAD und Akademie der Künste gründen die "Künstlerhaus Bethanien GmbH".
1974 Stephen Dwoskin ist der erste Gast der neuen Sparte Film.
1978 Wieland Schmied wird Nachfolger von Karl Ruhrberg.
1978 Dez Eröffnung der "daadgalerie" in der Kurfürstenstraße.
1986 Joachim Sartorius übernimmt die Leitung des Berliner Künstlerprogramms.
1989 Die Mauer fällt. Das Berliner Künstlerprogramm verlegt 1992 als eine der ersten Institutionen sein Büro vom Steinplatz nach Berlin-Mitte in die Jägerstraße.



Abb. 8 Susan Sontag (Gast beim BKP 1989/90)
1990
Abb. 9 Cees Nooteboom und Joachim Sartorius bei "Literatur und Film" im Kino Arsenal (1990)
1994 Dr. Heinz-L. Nastansky übernimmt die Leitung des Berliner Künstlerprogramms.
1999 Ulrich Podewils wird neuer Leiter des Berliner Künstlerprogramms. Das Büro zieht an den Gendarmenmarkt auf die Markgrafenstraße, die jetzige Adresse.
2001 "Zeitenwechsel": 35 Jahre Berliner Künstlerprogramm – Jubiläumsveranstaltungen



Abb. 10 Auftritt des Soundperformers David Moss anlässlich des "Zeitenwechsels" (2001)
2003 Nele Hertling wird neue Leiterin des Berliner Künstlerprogramms.
2005 Die "daadgalerie" bezieht mit der Zimmerstraße in Berlin-Mitte einen historischen Ort in der Nähe des "Checkpoint Charlie".



Abb. 11 Eröffnung der daadgalerie mit einer Videoinstallation von Anri Sala (Albanien, Gast beim BKP 2005) über die Umbruchszeit in seiner Heimatstadt Tirana
2006 Der DAAD richtet die Valeska-Gert-Gasprofessur für Tanz und Performance an der Freien Universität ein.
2007 Januar


Sep
Nele Hertling wird zur Vizepräsidentin der Akademie der Künste gewählt, Dr. Annette Julius übernimmt ab Januar die Leitung des Berliner Künstlerprogramms.


"Beyond the Wall: Berlin - Freihafen der Künste" 8.9. bis 2.12.2007
Ein Projekt der Stiftung Brandenburger Tor, des Literarischen Colloquiums Berlin und des Berliner Künstlerprogramms des DAAD mit Ausstellungen, Lesungen, Schriftstellerkongress und zwei Konzerten.



Abb. 12 Konzert am 2.12.2007 in der Akademie der Künste: Mark André und Mitglieder des Ensemble Modern
Foto: Stefan Maria Rother
2008 Katharina Narbutovič übernimmt am 1. September die Leitung des Berliner Künstlerprogramms des DAAD.