Name
Mayke Nas
Land
Niederlande
Geboren 1972 in Voorschoten (Niederlande), lebt in Tilburg. Musikstudium (Klavier und Komposition) in Amsterdam, Tilburg, Den Haag und Melbourne (mit Warren Burt).

Auftragswerke u.a. für Nieuw Ensemble, Asko-Ensemble, Schönberg-Ensemble, Ives-Ensemble, Slagwerkgroep Den Haag, das Concertgebouw-Orchester, Bl!ndman, die Neuen Vocalsolisten, Eighth Blackbird, Calefax. Ihr Stück (w)here (Auftragswerk für das Asko-Ensemble) wurde 2003 mit dem Matthijs-Vermeulen-Förderpreis ausgezeichnet, 2005 erhielt sie den Anjer-Musikpreis für La Chocolatière Brûlée (Auftragswerk für das Nieuw Ensemble).

Ihr künstlerisches Credo formulierte Mayke Nas in zehn knappen „Gründen für das Komponieren“: 1. Zeit strecken
2. Probleme suchen
3. Zahlenfetischismus
4. Irrsinn
5. Versprechungen
6. Zwangsneurose
7. Sex, geistige Getränke und geschmorte Gänseleber
8. zu nichts anderem taugen
9. eine „außergewöhnlich lustige Idee“ haben (frei nach Stockhausen)
10. Schlaflosigkeit.

In ihren Kompositionen verlässt sie häufig den instrumentalen Rahmen und arbeitet auch mit Video, Text und choreographischen Elementen, etwa in I Delayed People's Flights By Walking Slowly In Narrow Hallways (2005) für die Slagwerkgroep Den Haag. Der Komposition liegt Peter Handkes Sprechstück Selbstbezichtigung zugrunde, sie wird von vier Spielern auf vier Stühlen und vier live-elektronisch verstärkten Schultafeln aufgeführt. Im dem Stück Anyone can do it (2006) für sechs völlig unvorbereitete Aufführende geht es unter Bezug auf ästhetische Konzepte des Fluxus (George Maciunas) um Publikumspartizipation. Den Spielern, unter ihnen auch zwei Personen aus dem Publikum, werden die (zuvor unbekannten) Spielanweisungen live per Computerbildschirm verabreicht. Im April 2010 brachten die Neuen Vocalsolisten Stuttgart Nas’ Filter or flip! zur Uraufführung, ein Stück, in welchem über 300 von der Komponistin in Zeitungen und im Internet gesammelte Anweisungen und Slogans („impératifs trouveés“) mit den unterschiedlichsten Registern stimmlicher Hervorbringung orchestriert werden.

Mehrere Stücke von Mayke Nas liegen auf CD- und DVD-Veröffentlichungen vor


Foto: Kai Bienert