Name
Jose Luis Extremera Martinez
Land
Spanien
José Luis Extremera Martinez, 1983 im spanischen Cordoba geboren, begeisterte sich schon als Teenager für das Filmemachen: Mit sechzehn Jahren drehte er erste Kurzfilme und probierte sich als Autor, Regisseur, Cutter und Schauspieler aus, etwa in „Blue Eyes“ aus dem Jahr 1999. Noch vor Aufnahme seines Studiums realisierte Extremera Martinez zwei weitere Kurzfilme – „El Extraño“ (The Stranger, 2000) sowie „99“ (2001) – und verantwortete die Herstellung vom Drehbuch bis zur Montage komplett alleine.
In den Jahren 2001 bis 2006 studierte José Luis Extremera Martinez an den Universitäten Salamanca und Louvain-la-Neuve (Belgien) Audiovisuelle Kommunikation. In dieser Zeit entstand sein Kurzfilm „Three Nights without Ana“ (2003): Álvaro durchleidet drei qualvolle Nächte, in denen ihn, kurz nach der Trennung von Ana, immer wieder die Erinnerungen an seine Ex-Freundin einholen. Ursprünglich als Unterrichtsübung geplant, schaffte es der Film bis in die Endrunde diverser Festivals und wurde mehrfach im spanischen Fernsehen ausgestrahlt.
2006 schloss José Luis Extremera Martinez sein Studium mit Diplom ab. In seinem fünfzigminütigen, episodisch konzipierten Abschlussfilm „Episodios Subversivos de una Generacíon Desperdiciada“ (The Subversive Portrait of a Wasted Generation, 2006) gibt der junge Regisseur Einblick in die Welt eines weiteren Vertreters der Twentysomething-Generation. Mit Jump-Cuts und schmissigem Off-Kommentar lässt er den 23-jährigen Sur von dessen Mikrokosmos in seiner Chaos-WG mit Drogendelikten und Partygirls erzählen: von der an Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll ausgerichteten schnelllebigen „Generation X“ im heutigen Spanien. Auch hier tritt das Multitalent Extremera Martinez neben Drehbuch, Regie und Produktion vielseitig in Erscheinung, und besonders wieder als Cutter mit einem exzellenten Gespür für Rhythmus und Bilddramaturgie.
Zurzeit ist José Luis Extremera Martinez im Auftrag spanischer Lokalsender für diverse Fernsehformate als Regisseur und Kameramann tätig. Während seines Aufenthalts in Berlin möchte der junge Filmemacher neben der Arbeit an eigenen Projekten auch seine bisherige Filmausbildung vorantreiben.


Filmographie:

1999 Blue Eyes (Co-Regie; Kurzfilm)
2000 The Stranger (Kurzfilm)
2001 99 (Kurzfilm)
2003 Three Nights without Ana (Kurzfilm, DV, 11 Min)
2006 The Subversive Portrait of a Wasted Generation
(Spielfilm, MiniDV, 50 Min)