Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Datenschutz andere Programme
Blog
Brendan Grant wurde 1974 in Irland geboren und studierte zunächst Kunst am National College of Art and Design in Dublin. Mit seinen Skulpturen erwarb er schon bald internationale Beachtung und wurde in den Jahren 1997 und 1998 als Artist-in-Residence nach Florenz und London eingeladen. 1998 erhielt er für seine Arbeiten ein Stipendium des Irish Arts Council. Noch im selben Jahr wandte Brendan Grant sich mehr und mehr dem Filmemachen zu und absolvierte schließlich ein Aufbaustudium im Fach Filmgestaltung. Praktische Erfahrung sammelte er als Kameramann wie auch während eines Projekts zur Rehabilitation junger Straftäter, deren Wiedereingliederung in die Gesellschaft durch die gemeinschaftliche Arbeit an einem Film befördert werden soll. Seine ersten zwei Kurzfilme realisierte er in dieser Zeit.

2001 schrieb sich Brendan Grant an der National Film and Television School in London ein, wo weitere Kurzfilme entstanden, zuletzt "London Fields are Blue" - die Geschichte eines ungewöhnlichen Überfalls. "London Fields are Blue" (2004) war weltweit auf internationalen Filmfestivals zu sehen, zählt zu den Besten Britischen Kurzfilmen des Jahres 2004 und wurde in Karlovy Vary mit dem "Silver Award" ausgezeichnet.

2004/2005 war Brendan Grant Stipendiat der Cinéfondation der Internationalen Filmfestspiele Cannes. In dieser Zeit schrieb er im Auftrag von BBC Films das Drehbuch zu seinem ersten Langspielfilm "The Capture and Freedom of Steven H", der im Sommer 2005 abgedreht wurde.

Auch theoretisch setzt sich Brendan Grant mit Film immer wieder auseinander: dem Thema "Aids im Film" widmete er seine Dissertation, die 2004 veröffentlicht wurde. In Berlin möchte er ein Buch über Film und Technologie zu Ende schreiben. Doch vor allem gilt Brendan Grants Aufenthalt beim Berliner Künstlerprogramm der Arbeit an seinem zweiten Spielfilmprojekt, einem Roadmovie über zwei Männer aus Nordirland. Die Suche nach einem glücklicheren Leben führt sie von Belfast nach Berlin bis nach Moskau. Ganz beiläufig soll hierbei ein unvoreingenommener, frischer Blick auf das heutige Europa geworfen werden – gesehen durch die Brille des neugierigen Reisenden. Brendan Grant lebt und arbeitet im irischen Clonmel.


Print
Filmografie
Before you go (Kurzfilm) 2000
Sour (Kurzfilm) 2002
Hospital (Kurzfilm) 2002
A Many Splendored Thing (Kurzfilm) 2003
Gerry (Kurzfilm) 2004
London Fields are Blue (Kurzfilm, 15 min, 16mm) 2004
Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK