Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Datenschutz andere Programme
Blog
Saodat Ismailova wurde 1981 in Taschkent in Usbekistan geboren und lebt heute abwechselnd in Italien, Spanien und in ihrer Geburtsstadt. Erste Filme entstanden während ihres Studiums der Film- und Videoregie an der Kunstakademie von Taschkent, u.a. "Believe or Not Believe" (Großer Preis beim Taschkenter Studenten-Videofilmfestival "Tasvir" 1999) und "The Last Guest" (Preis für Beste Kamera beim Internationalen Filmfestival von Almaty in Kasachstan 2000).
Nach Beendigung ihres Studiums in der usbekischen Hauptstadt im Jahr 2002 absolvierte Saodat Ismailova ein einjähriges Aufbaustudium im Video-Department der "Fabrica", dem Zentrum für Kommunikation des italienischen Modeunternehmens Benetton in Treviso. Philosophie der "Fabrica" ist, die Studenten unter realistischen Arbeitsbedingungen und unter Anleitung fachkundiger Praktiker aus Werbung und Design eigenständig ein Projekt entwickeln und ausführen zu lassen. So entstand der Kurzfilm "Zulfiya" (2003), der u.a. auf dem Archipalgo Filmfestival in Rom gezeigt wurde. "Zulfiya" ist die imaginäre Reise einer Mutter an die Ufer des ausgetrockneten Aralsees; auch sie wurde für die Kurzfilm-DVD "6 _" des Berliner Künstlerprogramms ausgewählt.

In ihrem jüngsten Film "Aral. Fishing on an Invisible Sea" (2004; zusammen mit Carlos Casas) begibt sich Saodat Ismailova noch einmal an den großen See, der halb auf kasachischer Seite, halb auf usbekischer Seite liegt, und zeichnet das Portrait dreier Generationen von Fischern, deren Überlebenskampf sich in dem dahinsiechenden, einst fischreichen See widerspiegelt. Die Dokumentation wurde als Bester italienischer Dokumentarfilm beim Filmfestival in Turin ausgezeichnet und lief im Programm der Dokumentarfilmfestivals von Nyon und Leipzig sowie auf dem Internationalen Filmfestival Rotterdam.

Print
Filmografie
Believe or not believe (Kurzfilm) 1999
The last guest (Kurzfilm, 7 min) 2000
Zulfiya (Kurzfilm, 10 min) 2003
Aral. Fishing on an invisible sea (Mit Calors Casas, Dokumentarfilm, 52 min) 2004
Veranstaltungen beim DAAD
Directors Night - Saodat Ismailova (Usbekistan) präsentiert. Zulfiya (2003, Usbekistan, Italien, 10 min, OmEU). Aral (Saodat Ismailova/Carlos Casas, 2004, Usbekistan/Italien, 52 Min, OmEU)

"6_" - Short Films (2000-2004) Hrsg. vom Berliner Künstlerprogramm des DAAD 2005, ISBN 3-89357-114-0

Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK