Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Datenschutz andere Programme
Blog
Daniel Bănulescu wurde 1960 in Bukarest, Rumänien, geboren. Nach dem Studium der Ingenieurswissenschaften arbeitete er zunächst als Korrektor, Reporter und Nachtwächter.

Daniel Bănulescu, der, wie er sagt, "protegiert von Weiberröcken in die rumänische Literatur" eingedrungen ist, äußert sich zu seiner Stellung in derselben wie folgt: "Obwohl er Hunderte Kollegen kennt, die talentierter sind als er selbst, kann der bescheidene und wortkarge Autor lediglich drei große Chancen für die rumänische Literatur erkennen: den Dichter Daniel Bănulescu, den Romancier Daniel B?nulescu und den Dramatiker Daniel Bănulescu."

Der erste Gedichtband "Ziua în care am fost publicat" (1987; Der Tag, an dem ich publiziert wurde) sollte zunächst in einer Zeitschrift erscheinen, die Zensur zeigte sich jedoch angesichts der sexuellen Wortgewaltigkeit seiner Texte irritiert. Nur die Hälfte der ursprünglich fünfzehn Gedichte ging in den Druck. Die fehlenden Gedichte wurden nach dem Ende der Diktatur im zweiten Gedichtband "Te voi iubi pân' la sfâr?itul patulu" (1993; Ich werde dich lieben bis zum Ende des Bettes) veröffentlicht. Den Ruf des umstrittenen enfant terrible der rumänischen Gegenwartsliteratur festigte Daniel Bănulescu endgültig mit seinem ersten Roman "Te pup in fund, conducãtor iubit!" (1994; Ich küsse dir den Hintern, Geliebter Führer!, 2005), für den er den Preis der Vereinigung Rumänischer Schriftsteller erhielt. In Rumänien schlug die Veröffentlichung wie eine Bombe ein und erntete durchgehend hymnische Kritiken: "Ein Roman mit komplett neuem Timbre und neuem Sound, geschrieben in einem magisch-phantastischen Realismus und einem grenzenlosen Balkanismus".

Es waren die Jahre nach der Revolution und dem Zusammenbruch von Ceausescus Regime, eine Zeit, in der in Rumänien noch, wenn auch nicht mehr lange, eine ungeheure Aufbruchstimmung herrschte und die Menschen sich auf all das stürzten, was sie bisher entbehren mussten. So konnte der Roman in einer auch für westliche Verhältnisse sensationellen Auflage von 20.000 Exemplaren erscheinen und zu einem Klassiker der zeitgenössischen rumänischen Literatur werden. Auch heute hat dieser Roman, der mit der Amoralität und Grausamkeit des Ceausescu-Regimes nicht moralisch abrechnet, sondern sie satirisch überzeichnet, nichts von seiner Aktualität verloren und vermag es, etwa in Internetforen und öffentlichen Diskussionen, immer noch die Gemüter zu erhitzen.

Seit 2003 liegen, in deutscher Übersetzung von Ernest Wichner, ausgewählte Gedichte mit dem Titel "Schrumpeln wirst du wirst eine exotische Frucht sein" in der edition per procura vor. Der Band wurde mit dem "Preis für europäische Poesie der Stadt Münster 2005" ausgezeichnet. Daniel Bănulescu schreibt eine sprachkräftige und sinnlich-erotische Lyrik, die in ihrer provokanten Verknüpfung von Sexualität und Religion an die Ästhetik Georges Batailles, François Villons oder Charles Baudelaires erinnert. Im Mittelpunkt seines poetischen Universums steht das Begehren: Erotomanie und das Pathos des verzweifelt Liebenden liegen im ständigen ironischen Widerstreit.

Print
Veröffentlichungen in deutscher Übersetzung
Instrument Erinnerung: Politik, Gefühl und Gedächtnis. Bucuresti: Neue Literatur, Bukarest/Frankfurt am Main 1995
Schrumpeln wirst du wirst eine exotische Frucht sein. Gedichte. Rumänisch/Deutsch. Aus dem Rumänischen und mit einem Nachwort von Ernest Wichner. edition per procura, Wien/Lana 2003
Ich küsse dir den Hintern, Geliebter Führer! Aus dem Rumänischen von Aranca Munteanu. edition per procura, Wien/Lana 2005
Veranstaltungen beim DAAD
Lesungen von Daniel B?nilescu, Petr Borkovec, Gianni Celati, Feng Li, Amanda Michalopoulou, Ottó Tolnai, Filmgespräch mit László Garaczi

"Diorama des Glücks"

Gedichte aus aller Welt - mit Daniel B?nilescu (Rumänien), Øyvind Berg (Norwegen), Petr Borkovec (Tschechien), Laura Erber (Brasilien), Sylvana Franzetti (Argentinien), John Koethe (USA). Moderation: Knut Elstermann

Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK