Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Blog andere Programme
Anne-Marie Hess wurde 1977 in Houston/Texas geboren. Sie absolvierte ein Filmstudium an der New York University und wurde 1999 mit dem Martin Scorsese Film Production Award ausgezeichnet.

Für ihren Kurzfilm "The Speed of Light" (2000) erhielt sie den Student Award beim Hamptons International Film Festival. Ihr zweiter Kurzfilm "Beautiful Day" (2001) war auf dem Blumbershot Film Festival in Seattle und auf dem Internationalen Film Festival von Rio de Janeiro zu sehen. 2001 entwickelte und produzierte sie die Fernsehshow "Real Fiction" für die Firma C-Films in Zürich. Zu dem Film "Climbing Miss Sophie" (2002) von Liat Dahan schrieb Anne-Maire Hess das Drehbuch.

Während ihres Aufenthalts beim Berliner Künstlerprogramm im Jahr 2003 arbeitete Anne-Marie Hess vor allem an dem Skript zu ihrem ersten Spielfilm. Grundlage dieses Filmprojekts ist ihr Kurzfilm "The Speed of Light", in dem sich der zehnjährige Caleb weg von der Realität und seiner geradlinigen Mutter in eine Phantasiewelt träumt. Während ihres Berlinbesuchs entwarf Hess zudem kurze dokumentarische Porträts von Arbeitern und 'einfachen Leuten' in Berlin vor dem Hintergrund der tiefgreifenden politischen und gesellschaftlichen Umbrüche des vergangenen Jahrzehnts. Ausgangspunkt für diese Arbeiten ist dabei ihrer eigenen Aussage zufolge das Interesse an der Poesie des Zusammenspiels von Alltagshandlungen und urbanem Lebensraum, gesellschaftlichem Wandel und individuellem Lebensentwurf.


Print
Filmografie (Auswahl)
The Speed of Light (Kurzfilm, 12 min, 16mm) 2000
Beautiful Day (Kurzfilm, 5 min, 16mm) 2001
Climbing Miss Sophie (Drehbuch) 2002
Veranstaltungen beim DAAD
"Home" (2003), 90 Min, OF, USA

Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK