Gäste Profil Veranstaltungen Chronik Bewerbung
Kontakt/Impressum
Publikationen
Newsletter
Blog andere Programme
Aris Fioretos wurde 1960 als Sohn griechisch-österreichischer Eltern in Göteborg geboren. Er studierte an der Universität Stockholm und Yale University. Seit 1991 hat er Kurzprosa, Essays und Romane sowie Übersetzungen u.a. von Paul Auster und Friedrich Hölderlin veröffentlicht. Sein Roman "Die Seelensucherin" (2000, DuMont) wurde mehrfach ausgezeichnet; auf Deutsch erschien außerdem "Die Wahrheit über Sascha Knisch" (2003, DuMont). Aris Fioretos war 1997/1998 Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD und 2001 Fellow der American Academy in Berlin. Seit 1997 lebte er als freier Schriftsteller in Stockholm und Berlin; zurzeit ist er Kulturattaché an der Schwedischen Botschaft in Berlin.

Print
http://arisfioretos.com/

Veröffentlichungen beim DAAD
Mein schwarzer Schädel 2003
Veranstaltungen beim DAAD
"Prosa ist Gehen, aber Lyrik ist Tanzen." (Paul Valéry)

Moderation: Kristof Magnusson Berlin liegt im Süden

"Mein schwarzer Schädel" - Ein Essay von Aris Fioretos (Schweden), Band 14 unserer Buchreihe.

Lesung

Lesung

Gastprofessuren
curating connections
Künste & Medien
Artists in Residence am PIK